Martinsturnier am 28. Oktober 2017 im Hotel Bristol

Der Höhepunkt des Veranstaltungsjahres war wieder unser Martinsturnier im Hotel Bristol. Da die Anmeldungen bei unserer Veranstaltungswartin anfangs sehr spärlich eingingen (wie im letzten Jahr), hatten wir schon die Befürchtung, dass unser Ball in der bewährten Form nicht stattfinden könnte. Zum Glück hat es dann doch noch geklappt. Zur Eröffnung begrüßten die Vorsitzende und die Veranstaltungswartin die anwesenden Mitglieder und Gäste und gratulierten zu aktuellen Geburtstagen. Die Paare der D1 und D2 eröffneten den Ball mit einer von Frau Meyer einstudierten Tanzfolge, die sehr zur Freude der Gäste und natürlich auch der teilnehmenden Paare fehlerfrei aufgeführt wurde. Dann ging es ans Buffet. Nach der Stärkung fanden sich die ersten Paare auf der Tanzfläche ein.

Unsere bewährte Band Stahl/Vianden spielte wie immer fleißig und unterhaltsam.

Es gab zwei weitere Programmpunkte. Ein Paar aus einer Tanzschule in Köln zeigte uns eine Show-Einlage Lindy-Hop, einem Tanzstil der 1930er Jahre. Wir staunten nur so, mit welcher Leichtigkeit die Beiden die unterschiedlichsten Folgen dar boten. Noch mehr staunten wir, als alle zum Mitmachen aufgefordert wurden, denn die Resonanz war erstaunlich gut. Es lag sicher auch an der mitreißenden Art des Tanzlehrers und seiner ausführlichen Anleitung, dass wir alle so lange durchgehalten haben. Ihm selbst hat unser aktives Mitmachen sehr viel Freude bereitet, so dass er gerne wiederkommt, wenn wir das möchten. Unser Zeitplan kam etwas durcheinander, da er „Überstunden“ gemacht hatte. Kurz danach kam der zweite Programmpunkt. Zwei Flamenco-Tänzerinnen zeigten etwas unbeteiligt ihren Tanz. Wir hätten gern noch eine Zugabe gehabt, aber leider hatte sie noch einen Termin.

Uschi hatte wie immer ein Foto-Rätsel aufgebaut. Die Beteiligung an des Rätsels Lösung war mäßig, denn jemand hatte es schon verraten. Es war der Altenberger Dom von oben. Drei Gewinner wurden ermittelt und mit Gutscheinen bedacht. Ist das Rätsel gelöst, sind die Preise verteilt, gehen die ersten Gäste nach Hause. Für die letzten Paare spielte die Band dann gegen 0.30 Uhr den Abschiedstanz. Von diesem schönen Abend werden wir noch oft und gern erzählen.

Vielen Dank an Uschi für die Vorbereitung und Durchführung. (B.Klaassen)